Rauchfrei nach Hause!? - Klinikversion


Ziel und Einsatz des Tabakentwöhnungsprogramms "Rauchfrei nach Hause!? 
 
ift rauchfrei puzzle 01 web

Das Programm "Rauchfrei nach Hause!? wurde speziell für den Einsatz in stationären Einrichtungen der medizinischen Rehabilitation entwickelt und erfolgreich erprobt sowie evaluiert. Ein Klinikaufenthalt ist für rauchende Patienten, die sich wegen körperlicher oder psychischer Erkrankungen in stationärer Behandlung befinden, eine ideale Gelegenheit zum Ausstieg aus dem Tabakkonsum. Daher sollten Rehabilitationskliniken im Sinne einer hohen Versorgungsqualität Tabakentwöhnung standardmäßig in ihr Programm aufnehmen.

Methodik

Im Kursablauf werden auf der Basis eines ganzheitlichen Konzeptes kognitiv-emotionale Verfahren zum Aufbau eines Problembewusstseins, zur Veränderung von Einstellungen und zur Förderung von Motivation angewendet. Leitlinie ist die Motivierende Gesprächsführung, nach der drei Bedingungen für den Raucher erfüllt sein müssen, damit er sein Verhalten ändert:

1. Der Raucher benötigt ein wichtiges Motiv, um mögliche Nachteile des Nichtrauchens akzeptieren zu können.
2. Der Raucher fühlt sich in der Lage, rauchfrei leben zu können.
3. Der Raucher erkennt für sich, dass der richtige Zeitpunkt für eine Veränderung gekommen ist.

Ziel des Programms ist es diese drei Bedingungen zu schaffen und in der Folge durch ein zielorientiertes Vorgehen eine Verhaltensänderung für ein rauchfreies Leben nachhaltig zu fördern sowie das hohe Rückfallrisiko zu reduzieren.

Struktur des Programms und Ablauf


Das Programm zeichnet sich durch seine kompakte Form und offene Struktur aus, die es den Teilnehmern ermöglicht, zu jedem Zeitpunkt in das laufende Programm einzusteigen. Hinsichtlich seines zeit­lichen Ablaufs passt sich der Kurs optimal an die Gegebenheiten eines stationären Rehabilitations-Aufenthaltes (kurze Aufenthaltsdauer, ambivalente Einstellung von rauchenden Patienten gegenüber Angeboten) an. Er umfasst sechs Stunden á 60 Minuten. 

Qualitätssicherung


Das Programm zur Tabakentwöhnung „Rauchfrei nach Hause!?“ ist Mitte 2010 erschienen und wurde speziell für rauchende Patienten in der medizinischen Rehabilitation entwickelt und evaluiert. Es basiert auf der langjährigen Erfahrung des IFT Institut für Therapieforschung in der Tabakentwöhnung. Insbesondere die Ergebnisse der wissenschaftlichen Studien zur Wirksamkeit intensivierter Rauchentwöhnung in Kliniken (WIRK, 2001-2006, BMBF) und die erfolgreiche, bundesweite Durchführung des Rauchfrei Programms (www.rauchfrei-programm.de) der IFT-Gesundheitsförderung haben die Klinikversion geprägt.

Ausbildung zum/zur Kursleiter/-in


Die IFT-Gesundheitsförderung schult anhand eines detailliert ausgearbeiteten Manuals Fachkräfte zu qualifizierten Kursleitern/-innen und bereitet sie intensiv auf die Beratung rauchender Patienten vor. Mit der Schulung "Rauchfrei nach Hause!?" erwerben die Teilnehmer/-innen die Berechtigung zur Durchführung des Programms und zur Nutzung der Unterlagen für die Kursteilnehmer.

Faltblatt zu "Rauchfrei nach Hause!?"

Weitere Informationen und Anmeldung zur Ausbildung zum/zur Kursleiter/-in unter www.rauchfrei-nach-hause.de

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 22. Mai 2012 18:24

Go to top