IFT Institut für Therapieforschung


Die IFT-Gesundheitsförderung kooperiert eng mit dem IFT Institut für Therapieforschung, München, aus dem sie 2007 hervorgegangen ist.

Das 1973 gegründete IFT Institut für Therapieforschung ist ein selbstständiges Forschungsinstitut in gemeinnütziger Rechtsform und auf dem Gebiet der Abhängigkeitserkrankungen tätig. Dabei werden grundlagen- und anwendungsbezogene Fragestellungen bearbeitet bezüglich Ätiologie, Epidemiologie, Prävention, Therapie und Versorgungsforschung.

Satzungsgemäße Aufgabe des Instituts ist weiterhin die Verbesserung der Gesundheitsversorgung durch den Transfer neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Praxis durch Aus-, Fort- und Weiterbildungsangebote über Themen aus dem Bereich der Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin, durch Führung einer Psychotherapeutischen Ambulanz, Erstellung von Therapiematerialien, Bereitstellung von epidemiologischen Daten, Herausgabe eines Nachrichtendienstes sowie durch wissenschaftliche Beratung.

Die Aktivitäten zum Transfer der wissenschaftlichen Erkenntnisse in die Praxis (z. B. Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten, Fort- und Weiterbildungsangebote für Mitarbeiter im Gesundheitsbereich, Präventionsprogramme zur Raucherentwöhnung, Stressbewältigung und Gewichtsreduktion, Beratung von Betrieben im Bereich der Gesundheitsförderung) werden von der IFT-Gesundheitsförderung durchgeführt.

Die Forschungsarbeiten des IFT werden nahezu ausschließlich aus öffentlichen Mitteln gefördert, u. a. durch die Behörden des Bundes und der Länder, durch Leistungsträger, die Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogenabhängigkeit und andere europäische Stellen.

Weitere Informationen ...

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 13. Juni 2013 09:21

Go to top